250 Jahre

Francis ERASMY

Pfarrer und Präsident von
„D’Frënn vun der Lënster Kierch“

Programmbroschüre

250 Jahre Junglinster Kirche ~ ein besonderes Jubiläum !

Pfarrer Otto Johann Borrigs (1714-1783 ) fasste den mutigen Entschluss, das bisherige gotische Gotteshaus durch einen stattlichen Neubau zu ersetzen. Die Kirche, vermutlich inspiriert an St. Paulin in Trier, wurde zwischen 1772 und 1774 errichtet als ein Musterbeispiel spätbarocker Sakralarchitektur im Luxemburger Raum. Namhafte Werkstätten, bekannter und unbekannter Künstler, haben ein Bauwerk hinterlassen, das in seiner Vielfalt und Schönheit überzeugt.

In den letzten 250 Jahren wurde die Junglinster Kirche zum Dreh- und Angelpunkt einer großen Gemeinde. Sie schenkt Geborgenheit und Kraft in Gottesdiensten, tröstet und beglückt die Gemeinde in traurigen und festlichen Momenten und begeistert in Konzerten und Besichtigungen. Unzählige Menschen fanden und finden in diesem Raum ein Stück Heimat, ein Ort der Inspiration, der Stille und des Gebets, kurzum, einen Vorgeschmack der himmlischen Herrlichkeit.

Die Vereinigung „D’Frënn vun der Lënster Kierch“ will den denkwürdigen 250. Geburtstag der Junglinster Kirche durch
vielfältige Konzerte, Ausstellungen, Publikationen, Vorträge und Gottesdienste hervorstreichen. Doch soll das „Geburtstagskind“ auch ein bleibendes Geschenk bekommen  : die Orgel wird durch ein zusätzliches Werk erweitert. Mit ihrem Renaissance-Gehäuse und ihren Pfeifen aus drei Jahrhunderten ist sie ein besonderes Juwel und steht fast täglich im Dienst für Gott und die Menschen in Liturgie und Konzerten. Daneben ist sie Begleitinstrument des Kirchenchores und Übungs-
instrument der Musikschule.
Durch die geplante Erweiterung wird sie ihrer Aufgabe noch viel-
fältiger gerecht werden und als einmaliges Klangmonument auch künftige Generationen faszinieren.

„D’Frënn vun der Lënster Kierch“ können dieses außergewöhnliche Jubiläum und die Orgelerweiterung nur mit Ihrer Unterstützung bewältigen. Bitte helfen Sie unser Vorhaben tatkräftig und finanziell zu unterstützen. Nur mit Ihrer Hilfe wird die Junglinster Kirche auch in Zukunft ein lebendiger und besonderer Ort der Begegnung bleiben.

Der Ausbau der Orgel

Aus denkmalpflegerischer Sicht bleiben das historische Gehäuse und die Pfeifen von Charles Wetzel, beides seit 2004 „Monument national“, unangetastet. Neue Register für den Betrachter unsichtbar, werden musikalisch neue Akzente setzen und die Orgel – und somit auch die Besucher – weit über die 250-Jahr-Feier hinaus in neue Klangwelten führen.

Erweiterung der Klangfarbenvielfalt

Die Klangfarbenvielfalt wird erweitert werden durch das Hinzufügen eines Solo-Werkes, inspiriert vom englischen Orgelbau. Diese Pfeifen werden in einem neuen Gehäuse (unsichtbar) hinter dem Hochaltar, über dem vorhandenen Sakristeischrank, ihren Platz finden. Neben einer Tuba 8’ nach englischer und einer Clarinette 8’ nach französischer Bauart, sollen hier u.a. auch eine Philomena 8’ (Flöte mit doppeltem Labium) und Röhrenglocken ihren Platz finden.

Erweiterung des Frequenzspektrums

Klanglich wird das Frequenzspektrum sowohl in den Tiefen wie auch in der hohen Tonlage erweitert. Ein neuer Untersatz 32’ im Pedal wird für das nötige Klangfundament sorgen. Somit deckt das Instrument das ganze Spektrum der für das menschliche Ohr hörbaren Töne ab ( 20 Hz – 20 kHz).

Erweiterung des Spieltisches

Zur Steuerung dieser neu hinzugefügten Elemente wird der Spieltisch ( von 2010 ) um ein drittes Manual sowie eine zusätzliche Registerstaffelei stilistisch passend erweitert werden. Die elektronische Steuerung sowie der Setzer werden dabei auf den neuesten Stand gebracht.

Agenda der Feierlichkeiten

24
JUL
250e anniversaire
Église St Martin
mehr lesen
15
SEP
Récital
Olivier LATRY
mehr lesen
13
OKT
Concert
Thomas Ospital et l'Orchestre de Chambre du Luxembourg
mehr lesen

Wie kann ich spenden?

Direkte Überweisung

Sie können den Betrag Ihrer Wahl auf das Konto
« Les Amis de l‘Église de Junglinster » mit dem Vermerk « Don 250 Joer Lënster Kierch » überweisen.
CCRALULL    LU43 0099 7800 0027 3540

Von der Steuer absetzbare Spende

Sollten Sie Ihre Spende von der Steuer absetzen wollen, müssen Sie den Betrag Ihrer Wahl ( mindestens 50€ ) auf das Konto des « Fonds culturel national » überweisen mit dem Vermerk « 2023/124 Amis de l’Église Junglinster ». Sie erhalten anschließend eine Spendenquittung vom Fonds culturel national, welche Sie Ihrer Steuererklärung beilegen und der FOCUNA überweist Ihre Spende weiter an « Les Amis de lʼÉglise de Junglinster ».
BCEELULL    LU24 0019 4655 0203 7000

 

Wir bedanken uns herzlichst für Ihre Unterstützung und freuen uns sehr Sie bei den Festlichkeiten « 250 Joer Lënster Kierch » begrüßen zu dürfen.

Festlichkeiten 250 Jahre unterstützen

Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten die Feierlichkeiten finanziell zu unterstützen :

Unterstützer
ab einer Spende von 25 €

Ehrenmitglied
ab einer Spende von 50 €

Schirmherr (Festschrift inklusive)
ab einer Spende von 100 €

Mäzen (Festschrift inklusive)
ab einer Spende von 250 €

Orgelpatenschaft
(Festschrift & Plakette mit Namen inklusive)
ab einer Spende von 500 €

D'Frënn vun der Lënster Kierch

Auf Anregung von Denis Dimmer ( † 2022 ) und Pfarrer Francis Erasmy wurde die a.s.b.l. „Les Amis de l’Église de Junglinster – D’Frënn vun der Lënster Kierch“ im Jahr 2014 von einer Gruppe von Interessenten gegründet, die sich der Notwendigkeit bewusst waren, die kulturelle Identität der Kirche Saint-Martin zu entwickeln und ihre Bedeutung als Kulturerbe in der Region zu unterstreichen.

Die zwischen 2008 und 2010 nach den strengsten Qualitätskriterien für Renovierungen vollständig restaurierte Kirche Saint-Martin de Junglinster ist ein Meisterwerk der religiösen Barockkunst in Luxemburg und wurde als Nationaldenkmal eingestuft.

Aktivitäten

Seit ihrer Gründung liegt unserer Vereinigung die Förderung der Kirchenmusik und der Orgelmusik am Herzen. Sie organisiert jedes Jahr Orgelkonzerte, kulturelle Konferenzen, Besichtigungen in situ und Konzerte mit Chor, Orchester und Solisten, insbesondere mit dem Knabenchor „Pueri Cantores“ und dem Kammerchor des Konservatoriums von Luxemburg unter der Leitung von Pierre Nimax jr.

Als Beispiele seien die folgenden vergangenen oder kommenden Highlight-Veranstaltungen genannt :

10.2019 : Regensburger Domspatzen
03.2021 : Johannespassion von Johann Sebastian Bach
03.2022 : Requiem de Wolfgang Amadeus Mozart
01.2023 : Pueri Cantores et Choeur de chambre du Conservatoire de la Ville de Luxembourg avec orchestre et solistes
03.2023 : Göttinger Knabenchor & Pueri Cantores Luxembourg
04.2023 : Ariel Consort of London & Laurent Felten, orgue
05.2023 : Lux Vocalis avec l’orchestre Luxembourg Chamber Players

Verwaltungsrat

Francis ERASMY, président
Gaby WELTER-ALTMANN, vice-présidente
Luc NILLES, secrétaire
Paul WECKERING, trésorier
François MARMANN, trésorier-adjoint
Laurent FELTEN, curateur d’orgue
Monique MARMANN-LUDOVICY, membre
Annick STAUDT, membre
Marc WILMES, responsable communication,
design, marketing et publications

Partner & Sponsoren - Feierlichkeiten 250 Jahre

Partner

Plenum

Mixtur

Prinzipal

Oktave